alisa webanita webannemarie webroswitha web

 

Ellen Dornhaus

Frauenbilder

 

31.03. - 03.04.2011

 

Ellen Dornhaus ließ sich von über 50 Frauen der Jahrgänge 1912 – 1947 ihre bewegenden Lebensgeschichten erzählen. Die Flüchtlings- und Trümmerfrauen, Widerstandskämpferinnen und Millionärswitwen erinnern sich an die Vorkriegs-, Kriegs- und Nachkriegszeit und damit an ein Leben, das von Entbehrung und Verlust gezeichnet ist.

 

Die „Regsamen“, die „Verletzten“, die „Gelassenen“: Um diese Kategorien gruppiert zeigt Dornhaus Frauen, die "regsam" ihr Leben in die Hand genommen, die tatkräftig und verantwortungsvoll das Beste aus ihrer Situation gemacht haben; sie zeigt verletzte Frauen, die das Erlittene bis heute nicht verkraftet haben; schließlich zeigt die Autorin Frauen, die ihr Schicksal mehr oder weniger gelassen gemeistert haben.

 

22 dieser wichtigen Zeitzeugnisse sind zu einem ersten Buch verarbeitet worden. Die von der Autorin nacherzählten Berichte werden ergänzt durch Fotografien, die die Frauen in ihrem heutigen Umfeld, ihrer aktuellen Lebenssituation zeigen. Erläuterungen tragen zu einem besseren Verständnis des Erzählten bei.

 

 

Ellen R. Dornhaus, 1944 in Baden-Baden geboren, studierte Malerei, Kunstgeschichte und Sozialwissenschaften. Die ehemalige Studienrätin schrieb diverse Artikel in Zeitschriften wie „Kunst & Unterricht“. Eigene Ahnenforschung gab den Anreiz zu ihrem Buch Frauenbilder – Erlebnisse aus der Vorkriegs-, Kriegs- und Nachkriegszeit. Mit diesem Buch will die Autorin die Leistungen ihrer Protagonistinnen anerkennen, die stellvertretend für Millionen von Frauen stehen.

 

Ellen Dornhaus: Frauenbilder - Erlebnisse aus der Vorkriegs-, Kriegs- und Nachkriegszeit.- Norderstedt: Print on demand, 2011,

ISBN 978-3-8391-5310-9; 29,90 €

[nach oben]